Startseite
Aktuell
Leistungen
Über uns
Projekte
Nachhaltiges Bauen
Wettbewerbsverfahren
Engagement
Anfahrt
Impressum
     
 

Müller  &   Assoziierte      -      Planen,  Realisieren  &  Beraten nach Maß


                                  ---- Aktuell ---- Aktuell ---- Aktuell ----


Mai 2017

In Deidesheim (Rhld.-Pfalz) berät der Vorstand der Bundesarchitektenkammer die wichtigen aktuellen berufspolitischen Themen.

Im Rahmen des Innenarchitektentages 2017 der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen wird in Dortmund ein "Symposium zur Zeit" veranstaltet.  www.aknw.de

Die Architektenkammer Baden-Württemberg richtet in Stuttgart einen Erfahrungsaustausch für die Innenarchitekten der Kammer aus. An der Podiumsdiskussion zum Thema "Nischen suchen, Nischen besetzen, Nischen verteidigen - Chancen für Innenarchitekten" wird Martin F. Müller als BAK-Vizepräsident teilnehmen. www.akbw.de

Der Deutsche Architekturpreis 2017, ausgelobt durch das Bundesbauministerium und die Bundesarchitektenkammer, wird in Berlin durch ein Preisgericht bestimmt und vergeben. Für das Präsidium der Bundesarchitektenkammer nimmt Martin F. Müller an der Jurysitzung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung teil.

April 2017

In Anwesenheit von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und der Behindertenbeauftragten des Bundes, Verena Bentele, wird durch die Architektenkammer Mecklenburg-Vorpommern die vierte und vorerst letzte Regioanlkonferenz "Inklusiv gestalten" durchgeführt. In der IHK zu Schwerin, mit Blick auf Schloss Schwerin, zieht die Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Barbara Ettinger Brinckmann ein positives Fazit der Veranstaltungsreihe und kündigt eine Fortsetzung nach der Bundestagswahl 2017 an.
www.architektenkammer-mv.de   www.bmfsfj.de  www.behindertenbeauftragte.de  www.bak.de

März 2017

Die dritte Regionalkonferenz - West-  "Inklusiv gestalten", in Zusammenarbeit mit Bundes-Behindertenbeauftragter, Bundesarchitektenkammer und Architektenkammer Nordrhein-Westfalen im "Kleinen Prinz" in Duisburg bestätigt das erfolgreiche Konzept dieser Reihe. Insbesondere der inklusiv angelegte Betrieb des Veranstaltungsortes schafft einen besonderen und authentischen Rahmen. www.bak.de  www.aknw.de   www.behindertenbeauftragte.de    www.kleinerprinz-duisburg.de

Februar 2017

Nach Schaffung des neuen Referates Digitalisierung der BAK setzt die Expertengruppe BIM in 2017 ihre Beratungen fort. Im Februar tritt eine interen Runde von Architekten zusammen, im März wird die wieder die große Runde der Experten (diesmal im Deutschen Arrchitekturzentrum) in Berlin zusammen kommen.

Januar 2017

Die Architektenkammer Niedersachsen, die Bundesbeauftragte f. die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele und die Bundesarchitektekammer führen in Hannover im Alten Rathaus die Regioanlkonferenz Nord als zweite Veranstaltung in der Reihe mit großem Zuspruch durch. www.aknds.de
Mitveranstalter sind die Architektenkammern Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

Mit Beginn des Jahres 2017 richtet die Bundesarchitektenkammer BAK in Berlin ein Referat Digitalisierung ein, welches die berufspolitischen Aspekte der neuen Anforderungen bündeln und aufbereiten wird. Zuständiger Vizepräsident der BAK ist Martin Müller.
 

Dezember 2016

In Düsseldorf tagt am 01.12.das Preisgericht zum Landeswettbewerb "Vorbildliche Arbeitsorte in der Stadt 2016". Dipl.-Ing. Martin F. Müller ist Mitglied der Jury.

Am 03.12. wählt der BDIA-Landesverband in Dortmund seinen neuen Vorstand, der in personeller Neuaufstellung die Berufspolitik für die NRW-Innenarchitekten, zusammen mit den Vertretern in der AKNW, gestalten wird.
www.bdia-nrw.de


November 2016

In München findet die erste Regionalkonferenz "Süd" der BAK, der Bayerischen Architektenkammer und der Bundesbeauftragten für behinderte Menschen, Verena Bentele statt. Weitere Regionalkonferenzen werden im Februar 2017 in Hannover (Nord), im März 2017 in Duisburg (West) und im Mai 2017 in Schwerin (0st) durchgeführt.   www.byak.de   www.bak.de  www.behindertenbeauftragte.de


Oktober 2016

Anläßlich der EXPO Real in München stellt die deutsche Architektenschaft zwei Veröffentlichungen zum Thema BIM Building Information Modeling vor. Seitens der BAK "100 Fragen - 100 Antworten", seitens der Architektenkammer einen ersten fachlichen juristischen Leitfaden zur Vertragsgestaltung, Honorierung, Urheberrecht und Haftung im Zusammenhang mit BIM-Projekten.

In Schloss Liebenberg nördlich von Berlin trifft sich das wiedergewählte Präsidium der Bundesarchitektenkammer zu einer Präsidiumsklausur, zusammen mit dem Bundesgeschäftsführer. Wichtige Weichenstellungen für die beginnende Wahlperiode werden diskutiert und festgelegt. Dabei spielt auch die anstehende Bundestagswahl im September sowie mögliche Folgerungen für die Gesellschaft und Architektenschaft eine gewichtige Rolle.


September 2016

In Berlin loten die BAK und der BDIA die Möglichkeiten der engeren Zusammenarbeit auf europäischer Ebene aus. Für die BAK führen Ines Wrusch als Ausschussvorsitzende und Martin Müller als Vizepräsident das Gespräch.

Barbara Ettinger-Brinckmann (Kassel) wird als BAK-Präsidentin mit 100% der Stimmen der Bundeskammerversammlung wiedergewählt, erstmals für eine Wahlperiode von vier Jahren. Als Vizepräsidenten werden Joachim Brenncke (Schwerin), Ralf Niebergall (Magdeburg) und Martin Müller mit überzeugend hoher Mehrheit ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.  www.bak.de

In Berlin findet im Bundespresseamt der Bundesregierung der 2. Integrationskongress Migration & Integration statt. Martin Müller vertritt die Meinung der Bundesarchitektenkammer in der Zukunftswerkstatt 4: "Von der Notunterbringung zur Aktivierung des Wohnungsbaus  -  Was Staat, Zivilgesellschaft und Bausektor jetzt tun (müssen)."    www.wegweiser.de

Im bayerischen Kloster Irsee veranstaltet die Bayerische Architektenkammer eine zweitägige Berufsbildkonferenz "Sein und sollen. Quo vadis Architekt ?".  www.byak.de     Martin Müller nimmt für die Bundesarchitektenkammer beobachtend teil, um insbesondere die anstehende Wiederaufnahme der Arbeit der Projektgruppe GeneralistPlus auf Bundesebene entsprechend vorbereiten zu können.

Ende September vertritt Martin Müller die BAK bei einer BIM-Konferenz des BIM-Clusters Rheinland-Pfalz im ZDF-Konferenzzentrum in Mainz.


August 2016

Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen führt erstmals eine Veranstaltung "Wettbewerbe für Innenarchitekten - Möglichkeiten und Chancen" durch.  www.aknw.de

In Hannover vertritt Martin Müller bei der  3. Niedersächsischen Integrationskonferenz "Werkstatt Wohnen und Leben" im Forum 4 zu "Bauweisen für dauerhaftes menschenwürdiges Wohnen mit Qualität und Zukunft" die Haltung der Bundesarchitektenkammer.  www.niedersachsen-packt-an.de


Juli 2016

In Brüssel findet die turnusmäßige Sitzung des BAK-Vorstandes statt. Neben Gesprächen im EU-Ratsgebäude zu aktuellen Themen (Brexit, HOAI-Vertragsverletzungsverfahren etc.) werden am Folgetag in der eigentlichen Sitzung in der Brüsseler Landesvertretung Sachsen-Anhalt durch Vertreter des Rates vertiefte Einblicke in die Arbeit des Rates, der Kommission und des Parlaments gegeben und diskutiert.


Juni 2016

Der Vorstand der Bundesarchitektenkammer trifft sich in Schloss Neuhardenberg in Brandenburg zu seiner jährlichen Vorstandsklausur. In den fast drei Tagen werden in ungestörter und dichter Diskussion die anstehenden großen berufspolitischen Themen erörtert.

Der BKI-Beirat tritt zu seiner ersten Sitzung nach der Wahl zusammen. In Stuttgart werden Stephan Weber (Heidelberg) und Markus Lehrmann (Düsseldorf) zu den neuen Vorsitzenden gewählt.  www.bki.de


Mai 2016

Auf Usedom findet der Inselkongress 2016 der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen statt.


April 2016

Der Finanzausschuss des Bundestages führt zusammen mit Mitgliedern des Bauausschusses eine Anhörung zur geplanten steuerlichen Sonderabschreibung im Mietwohnungsbau durch. Neben Experten aus anderen Organisationen und Verbänden vertritt Martin Müller in der Anhörung die Meinung der Bundesarchitektenkammer.

Ende April tritt in Düsseldorf die Gesellschafterversammlung des BKI Baukosteninformationsdienst der Deutschen Architektenkammern zusammen. Unter anderem wird ein neuer Beirat gewählt, dem Martin Müller als Vertreter der Bundesarchitektenkammer auch zukünftig angehört.


März 2016

Mit der konstituierenden Sitzung der XI. Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen beginnt die Arbeit der kommenden fünfjährigen Wahlperiode. Martin Müller wird erneut in den Vorstand gewählt, dem er bereits seit 1996 angehört.  www.aknw.de


Februar 2016

In Berlin wird das Gespräch mit der Bundesbeauftragten für die Belange Behinderter, Verena Bentele von Seiten BAK fortgesetzt. Als Ergebnis sind gemeinsame Regionalkonferenzen zum Themenbereich Inklusion verabredet, die im Laufe 2016/2017 konzipiert und durchgeführt werden sollen.

Bei einer Anhörung der Bundestagsfaktion Bündnis90/Grüne vertritt Martin Müller die Haltung der Bundesarchitektenkammer zum Themenbereich Kostengünstiger Wohnungsbau. Die Fraktion führt diese Expertenanhörung vor dem Hintergrund der angespannten Wohnungssituation aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland durch. 


Januar 2016

Der Neujahrsempfang der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen findet in der Umbruchphase zwischen der X. und der XI. Wahlperiode der Vertreterversammlung statt.


Dezember 2015

Der BDIA in NRW kann bei den Kammerwahlen zur XI. Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen 73,6% der abgegebenen Stimmen in der Fachrichtung Innenarchitektur erreichen.

Das BAK-Präsidium erörtert in einer Klausursitzung bei Potsdam die aktuellen berufspolitischen Themen und Herausforderungen.


November 2015

In Bochum-Dahlhausen wird in der Preisgerichtssitzung ein überzeugender Entwurf für den Umbau der Lutherkirche mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Erneut zeigt eine Kirchengemeinde, dass ein Architektenwettbewerb auch für eine scheinbar "kleine" Umbauaufgabe das geeignete Instrument der Lösungsfindung darstellt.

Nach vier Jahren Arbeit der BAK-Projektgruppen "Expertenlisten Bundesförderprogramme" sowie "GeneralistPlus Energieeffizienz" gibt Dipl.-Ing. M. Müller das Mandat der Projektgruppe an den Vorstand der Bundesarchitektenkammer zurück. Auf den erreichten Ergebnissen aufbauend wird nun eine Verhandlungsgruppe Gespräche mit der dena aufnehmen, um "Expertenlisten" durch die Länderarchitektenkammern zu führen.


Oktober 2015

Der Monat endet mit der überzeugenden Wiederwahl der BDIA-Präsidentin Vera Schmitz im Haus der Architekten in Düsseldorf. Nach vier Jahren Präsidentschaft, verbunden mit dem Umzug nach Berlin und einer personellen Neuaufstellung der Bundesgeschäftsstelle, ist dies ein starkes Votum für eine weitere Wahlperiode.  www.bdia.de

Am 29. 10. nimmt eine BAK-Projektgruppe "Flüchtlinge u. Migration" in Frankfurt ihre Arbeit auf, der Dipl.-Ing. M. Müller als BAK-Vizepräsident zugeordnet ist.

Im Österreichischen Parlament in Wien treffen sich am 28.10. Vertreter der österreichischen, schweizerischen und deutschen Architektenkammern zu einer Anhörung zum Themenbereich (deutschsprachige) Normung im Bauwesen. BAK-Vizepräsident M. Müller gibt für die Bundesarchitektenkammer einen Überblick zum Stand der Bau-Normung und der aktuellen Reformansätze in Deutschland.

In Hannover findet am 11. / 12.2015 der Deutsche Architektentag statt. Dipl.-Ing. M. Müller nimmt für die BAK als Diskussionsteilnehmer am Forum "Digitales Planen und Bauen" teil.


September 2015

In Berlin findet der Demografie-Kongress des Bundesinnenministeriums statt, bei dem die Bundesarchitektenkammer durch Vizepräsident M. Müller vertreten wird.


August 2015

Ende August findet in Berlin eine Besprechung der Bundesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, und der Bundesarchitektenkammer über Formen und Formate der zukünftigen gemeinsamen Arbeit statt.


Juli 2015

Die Landesmitgliederversammlung des BDIA in NRW beschließt in Herford die Wahlliste für die Wahl zur XI. Vertreterversammlung der AKNW 2015.


Juni 2015

In diesem Monat nimmt M. Müller an zwei Preisgerichtssitzungen teil: Landespreis NRW "Auszeichnung vorbildlicher Bauten 2015" sowie in Hamm-Herringen für den Wettbewerb "Umbau des Gemeindezentrums Herringen".                                

In Bremen findet zu Beginn des Monats die jährliche BAK-Vorstandsklausur statt.


Mai 2015

Am 06. Mai findet in Köln der 7. Innenarchitektentag der AKNW statt. Am gleichen Tag lädt die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung zum sommerlichen Empfang nach Berlin ein, Festrednerin ist die Bundeskanzlerin.


April 2015

Frühlingsempfang der Bundesarchitektenkammer in Berlin, Preisverleihung Förderpreis 2014 der Stiftung Deutscher Architekten in Düsseldorf.


März 2015

Die erweiterte Kollegengruppe des BDIA in NRW tagt in Bielefeld-Sennestadt in Klausur, um die berufspolitischen Weichenstellungen für die Arbeit in der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen zu diskutieren und die eigene Wahlliste für die Kammerwahl im Dezember 2015 zu erörtern und aufzustellen.


Februar 2015

Vor dem SPD-Arbeitskreis der baupolitischen Sprecher tragen im Berliner Abgeordnetenhaus des Bundestages BAK-Präsidentin Ettinger-Brinckmann und M. Müller zu Fragen der Energiewende im Baubereich und zu Fragen von Listenführungen für "Experten" vor.

Zu Beginn des Monats tagt in Velen (Münsterland) der Vorstand der Architektenkammer NRW, um sich in zweitägiger Klausuratmosphäre mit Verständnisfragen zu Generalist / Spezialist im Berufsbild und Berufsverständnis der Architektenschaft zu befassen.


Januar 2015

Für den Förderpreis 2014 der Stiftung Deutscher Architekten bestimmt die Jury die Preisträger aus einer Auswahl bemerkenswerter Leistungen.


Dezember 2014

In Stuttgart findet die 75. Sitzung des BK-Beirates statt. Das Baukosteninformationszentrum der Deutschen Architektenkammern befindet sich nunmehr nach vielen Jahren des Aufbaus in einer erfolgreichen Phase, was sich neben den erfolgreichen Buch-, Software und Schulungsangeboten mit dem neu geplanten Produkt "Kostenkennwerte für Innenräume"  in 2015 fortsetzen wird.


November 2014

Im NRW-Landtag vertritt Dipl.-Ing. Martin Müller in einer Anhörung des Wirtschaftsausschusses die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen zum Themenbereich  "Freie Berufe in Europa".  


Oktober 2014

Die zweitägige Klausurtagung des BAK-Präsidiums findet in Fincken (Meck.-Vorpommern) statt.  


September 2014

Das in 2013 gewählte BAK-Präsidium legt der Bundeskammerversammlung den Rechenschaftsbericht für das erste Amtsjahr vor. Inhaltlicher Schwerpunkt der Diskussion ist Building Information Modeling, welches im Zusammenhang mit der "Reformkommission Großprojekte" des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur BMVI.  


August 2014

Birgit Schwarzkopf, kongeniale berufspolitische Begleiterin und "Sparringspartnerin" seit vielen Jahren, legt ihr Amt als Landesvorsitzende des BDIA in NRW nieder. Eine lange gemeinsame Phase der Verantwortung für die berufspolitischen Belange der Innenarchitekten in NRW  - und darüber hinaus, geht damit zu Ende. Die gemeinsame Arbeit in den Gremien der Architektenkammer NRW ist davon nicht berührt, hier nimmt Kollegin Schwarzkopf ihre vielfältigen Aufgaben weiter wahr. Ihrer Nachfolgerin im Landesvorsitz, Gritt Bartels, viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei der Ausübung ihres neuen Amtes.  

www.bdia-nrw.de


Juli 2014

Am 01. Juli 1984, also genau vor 30 Jahren, machte sich Dipl.-Ing. Martin Müller als Innenarchitekt mit eigenem Büro selbständig. Dieser damals eingeschlagene Weg wurde nicht mehr verlassen. So ist heute der Blick zurück auf interessante Planungs- und Bauprojekte der unterschiedlichsten Anforderungen und Größenordnungen möglich, gleichermaßen der Blick auf die Menschen, die diesen Weg mal kürzer, mal länger oder auch immer wieder begleitet haben. Danke !


Mai 2014

Ein Monat mit sehr vielen berufspolitischen Terminen in Düsseldorf und Berlin. Die Klausurtagung des BAK-Vorstandes in Haigerloch (Bad.-Württemberg) setzt darüber hinaus besondere Akzente für die Ausrichtung der Arbeit der Bundesarchitektenkammer, nachdem in Berlin die Regierungsbildung abgeschlossen ist und die veränderten Zuständigkeiten und Ansprechpartner in den Ministerien bekannt sind.


April 2014

Mit der Beauftragung der fachlichen Bauherren-Begleitung beim Erweiterungs-/Neubau der Volksbank Marl-Recklinghausen baut das Büro Müller sein Dienstleistungsangebot im Beratungssegment weiter aus.  


März 2014

In Bestwig / Hochsauerland findet die jährliche zweitägige Klausurtagung  der erweiterten BDIA-Kollegengruppe statt. Traditionell werden berufspolitische Themen des Landesverbandes und der Arbeit in der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen intensiv diskutiert.  


Dezember 2013 / Januar 2014

Die nächste Generation tritt an:  Dipl.-Ing. Anika Müller beginnt ihre selbständige Tätigkeit als Architektin, ebenfalls auf Burg Lüttinghof.                            

www.anika-mueller.eu

Viel Erfolg !


November 2013

Nach zwölf Jahren Amtszeit als Vorsitzender des BAK-Ausschusses "Innenarchitektur" übergibt Martin F. Müller den Vorsitz des Ausschusses, und damit verbunden den Sitz im Vorstand der Bundesarchitektenkammer, an Dipl.-Ing. Innenarchitektin Ines Wrusch
aus Hamburg www.ines-wrusch.de.
Grund ist nicht nur die übergeordnete Tätigkeit als Vizepräsident der BAK, sondern auch die erstmalige Möglichkeit, dass somit zwei Innenarchitekten im Vorstand der Bundesarchitektenkammer in Berlin vertreten sein werden.

 

September 2013

Die Bundeskammerversammlung der Bundesarchitektenkammer BAK wählt Dipl.-Ing. Martin F. Müller erneut zum Vizepräsidenten. BAK-Präsidentin wird Barbara Ettinger-Brinckmann (Hessen), zu weiteren Vizepräsidenten werden Joachim Benncke (Mecklenburg-Vorpommern) sowie Ralf Niebergall (Sachsen-Anhalt) gewählt. Die Wahlzeit des neuen Präsidiums beträgt drei Jahre.

www.bak.de

Am 14. September findet in Hamburg die ordentliche Mitgliederversammlung des BDIA (Bund Deutscher Innenarchitekten) statt. Martin F. Müller ist mit einem Impulsvortrag und der Teilnahme an einer Podiumsdiskussion als BAK-Vizepräsident vertreten.

www.bdia.de


Juli 2013

Zur 1. Klassiknacht im Vorburghof von Burg Lüttinghof kommen am Abend des 19. Juli über 700 Gäste zu einem gelungenen Open-Air-Ereignis zusammen. Dem neuen Burg-Impresario Carlo Philippi gelingt damit der Beweis, mit neuen Ansätzen der alten Anlage ein zeitgemäßes und anspruchsvolles Niveau zu verschaffen. Wiederholung in 2014 erwünscht und geplant.

www.luettinghof.de


Juni 2013

Zum BDIA-Hochschultag 2013 kommen in Stuttgart Professorinnen und Professoren aller deutscher Ausbildungsstätten für Innenarchitekten zu Beratungen zusammen. Am Vormittag des 13. Juni trägt Martin F. Müller aus Sicht der Bundesarchitektenkammer vor. Hauptthemen des Hochschultages sind aktuelle Fragen der Hochschulausbildung, die aktuellen Eintragungsvoraus-setzungen in die Länderarchitektenkammern sowie der Entwurf einer neuen ECIA-Ausbildungs-charta. 

www.bdia.de


Mai 2013

Im Rahmen des Innenarchitektentages der AKNW am 15. Mai auf der Messe Interzum in Köln würdigt Martin F. Müller die Verdienste des im November 2013 scheidenden Präsidenten der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Hartmut Miksch, für "seine" Innenarchitekten auf Landes- und Bundesebene.  

Die BAK-Vorstandsklausur findet Ende Mai in Erfurt statt. Neben Beschlüssen zur internationalen Arbeit der Bundesarchitektenkammer stehen auch die Vorstellungen der drei Präsidentschafts-kandidaten für die im September anstehenden Wahlen im Mittelpunkt der Klausurtagung.


April 2013

Am letzten April-Wochenende kommt die erweiterte Kollegengruppe des BDIA in Hardehausen bei Warburg zu ihrer jährlichen Klausurtagung zusammen. Themen des BDIAinNRW (www.bdia-nrw.de, der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (www.aknw.de) sowie der Bundes-architektenkammer (www.bak.de) werden in abgeschiedener Lage intensiv diskutiert.  


Januar 2013

In Berlin treffen sich Ende Januar Vertreter vieler deutscher Länderarchitekten- und Länderingenieurkammern zu einem Meinungsaustausch über das seit September 2012 online gestellte gemeinsame Web-Portal www.energieeffizienz-planer.de . In den Räumen der BAK wird intensiv über Anforderungen und Zukunft des Web-Portals, auch im Hinblick auf die anstehende EnEV-Novellierung, diskutiert.


Dezember 2012

Dipl.-Ing. Müller nimmt als BAK-Vertreter an der vierteljährlichen Beiratssitzung des BKI  (Baukosteninformationszentrum der Deutschen Länderarchitektenkammern) in Stuttgart teil.

www.bki.de


November 2012

Am 3. November eröffnet Carlo Philippi mit vielen geladenen Gästen die Hauptburg Lüttinghof nach umfangreichen Modernisierungsarbeiten, auch im Inneren des Gebäudes. Zukünftig wird er alle drei Hauptebenen der Wasserburg nutzen und "bespielen".

www.wasserburg-luettinghof.de


Oktober 2012

Lüttinghof Oktober 2012Die halbjährige "Verpackung" der Burg Lüttinghof wird nach umfangreichen denkmalpflegerischen Arbeiten an den Fassaden im Oktober 2012 zurückgebaut. Aus der bisher ziegelroten Putzfassade wird nach neuen Erkenntnissen eine sandsteinfarbig geschlämmte Fassade. Schon jetzt wünschen wir dem neuen Pächter der Hauptburg einen guten Start nach dem Ende der Sanierungsarbeiten.   

Lüttinghof Oktober 2012


September 2012

In Berlin findet am 20. und 21. September der deutsche Bestatter-Kongress statt. Als Preigerichtsvorsitzender des Wettbewerbs "Trauer braucht Raum" (Mai 2012) ist Dipl.-Ing. Martin F. Müller an der Podiumsdikusion vor dem Kongress beteiligt.  

Podiumsdiskussion "Trauer braucht Raum"Podiumsdiskussion "Trauer braucht Raum", 20.09.2012 in Berlin, Deutsches Architektur Zentrum  DAZ                  

Preisträger & PreisgerichtPreisträger (stehend) und Peisgericht (Vordergrund) des Wettbewerbs "Trauer braucht Raum" am 21.09.2012 in Berlin, Deutsches Architektur Zentrum DAZ 


September 2012

BAK-Vizepräsident MüllerDie Bundeskammerversammlung der Bundesarchitektenkammer wählt am 15.09.2012 in Berlin Dipl.-Ing. Martin F. Müller zu einem der drei Vizepräsidenten. Müller übernimmt das Amt von Klaus Hecker (Velbert), der aus Altersgründen seine Ehrenämter aufgibt. Martin Müller ist der erste Innenarchitekt, der dem Präsidium der BAK angehört.

www.bak.de    www.bdia-nrw.de   


August 2012

Als Dienstleistung für die Kammermitglieder, aber auch als Beitrag zur Transparenz und zum Verbraucherschutz im Zusammenhang mit Fragen des Klimaschutzes und der Energieeinsparung haben alle 16 deutschen Länderarchitektenkammern und alle 15 deutschen Länderingenieurkammern das gemeinsame Portal www.energieeffizienz-planer.de freigeschaltet. Hiermit soll ein Gegengewicht der Kammern zur politisch stark protegierten, gewinnorientierten Liste der dena geschaffen werden. An der Vorbereitung des neuen und für die Kammern in der Gemeinsamkeit erstmaligen Angebotes war die BAK / BIngK-Projektgruppe Expertenlisten maßgeblich beteiligt. 


Mai 2012

BDIA-Kollegengruppe 2012BDIA-Kollegen-gruppe in der Architekten-kammer NRW bei der jährlichen Klausur im Kloster Varensell


InnenarchitekturOffen 2012, Auftaktveranstaltung des BDIA in NRW am 26. Mai in Köln

Innigramme als Vorab-Visualisierung (by BartelsundKlang)

NRW-Innenarchitekten anläßlich IAOffen am 26. Mai in Köln

Am 26. Mai wurde zeitgleich auch der World Interiors Day begangen, so dass der BDIA seine Aktion InnenarchitekturOffen 2012 erstmals mit diesem weltweit stattfindenden Event parallel stattfinden lassen konnte.


April 2012

Anläßlich des 80. Geburtstages des BDIA-Honorarsachverständigen Egon-Rudolf Haible wird in Stuttgart die Festschrift (Herausgeber Andreas Krüger) vorgestellt. Ein Fachbeitrag hierin              - neben mehreren anderen -   von Martin F. Müller ist überschrieben mit: "HOAI - Preisrecht oder Berufsbilddiskussion".  


März 2012

Die BAK-Projektgruppe Expertenlisten setzt ihre Verhandlungen mit BMVBS, KfW und den Denkmalpflegern zu Fragen des Förderprogramms und der einheitlichen Listenführung für das Effizienzhaus "Denkmal" in Berlin fort.


Januar 2012

Am 12. Januar erörtert die BAK-Projektgruppe Expertenlisten unter Leitung von Dipl.-Ing. Martin Müller ihre Arbeitsergebnisse mit Vertretern der Ingenieurkammern und einigt sich mit diesen auf eine gemeinsame Haltung. Am Nachmittag kommen Vetreter des BMVBS, der KfW sowie der Spitzenverbände der Deutschen Denkmalpflege zu der Sitzung hinzu, um gemeinsam die Anforderungen der Denkmalpfleger an qualifizierte Berater bei zukünftig vom Bund und KfW geförderten energetischen Effizienzmaßnahmen an Baudenkmälern zu diskutieren.


Dezember 2011

Die BAK-Projektgruppe Expertenlisten tritt in Düsseldorf zu einer Sitzung zusammen, in der erste Ergebnisse aus der vorlaufenden Arbeitsphase vorgestellt und diskutiert werden.  


November 2011

Der Vorstand der Bundesarchitektenkammer setzt eine Projektgruppe unter Leitung von Dipl.-Ing. Martin Müller ein, welche die Verhandlungen bezüglich der Expertenlisten mit den beteiligten Bundesministerien, der KFW und der dena führen soll.

 

Oktober 2011

Bei einer Besprechung in großer Runde im Bundesbauministerium tragen die deutschen Architekten- und Ingenieurkammern ihre erheblichen Bedenken gegen die dena-Listenführung vor und kündigen gleichzeitig eigene Modelle an, um die notwendige Qualitätssicherung des Fachwissens der beteiligten Architekten und Ingenieure zu gewährleisten. Als Sprecher für die Ingenieurkammern trägt Dipl.-Ing. Alexander Lyssoudis (München) vor, für die Architektenschaft Dipl.-Ing. Martin Müller.


September 2011

Im Nachgang zur regulären Vorstandssitzung der Bundesarchitektenkammer wird in einem erweiterten Kreis mit BMVBS, BMWi, der dena und der KfW in Berlin über die geplante verpflichtende zentrale Listenführung für qualifizierte Experten diskutiert, die nur so zukünftig Fördermittel des Bundes abrufen können. Die Haltung der deutschen Architektenkammern hierzu ist äußerst kritisch, insofern ist dieser Abgleich der Meinungen notwendig. Der Verordnungsgeber sagt weitere Gesprächsangebote zu. 


Juli 2011

Im Preisgericht für die Aktualisierung/Erneuerung der Ausstellungseinheiten und -zonen der DASA (Deusche Arbeitsschutz-Ausstellung) in Dortmund nimmt Dipl.-Ing. Martin Müller als stellvertretender Preisrichter teil.  

www.dasa-dortmund.de


Juni 2011

Die im Rahmen der HOAI-Novellierung tätigen Facharbeitsgruppen im Bundesbauministerium BMVBS schließen die über ein Jahr andauernde inhaltliche Arbeit an der Überarbeitung der Leistungsbilder ab. In der Facharbeitsgruppe 2 hat Dipl.-Ing. Martin Müller die redaktionelle Arbeit für die Innenarchitekten in dieser Zeit begleitet und die jeweils notwendigen Abstimmungen mit Sachverständigen, dem BAK-Vorstand und anderen Gremien vorgenommen.

 

Mai 2011

In Varensell in Ostwestfalen trifft sich die neugewählte Kollegengruppe des BDIA im Parlament der Architektenkammer zu ihrer jährlichen Klausurtagung.                                                                                                                                                                                          Der 5. Innenarchitektentag der AKNW findet am 27. Mai im Rahmen der Messe Interzum in Köln statt. Wiederum ist dies das größte Forum der nordrhein-westfälischen Innenarchitekten, als Get-together alle zwei Jahre von der Architektenkammer NRW ausgerichtet.


März 2011

Im Düsseldorfer Landtag tritt die konstituierende X. Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen zusammen. Für die Fachrichtung Innenarchitektur wird Dipl.-Ing. Martin Müller erneut in den Vorstand der AKNW gewählt, dem er nunmehr ununterbrochen bereits seit 1996 angehört.


Dezember 2010

Bei den Wahlen zur X. Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen erhält die Wahlliste des BDIA 75,8% der abgegebenen Stimmen in der Fachrichtung Innenarchitektur. Mit einer leichten Verbesserung von 1,1%  - auf schon hohem Niveau -  behält der BDIA damit 12 der 14 möglichen Sitze der Fachrichtung Innenarchitektur im Parlament der AKNW.

www.aknw.de

Als Listenführer des BDIA wird sich Martin F. Müller im März 2011 anläßlich der konstituierenden  Vertreterversammlung wiederum um den Vorstandssitz der Innenarchitekten im Vorstand der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen bewerben.

www.wirsindkammer.de 

                                           

November 2010

Der Ausschuss "Innenarchitektur" der Bundesarchitektenkammer wählt in Berlin Dipl.-Ing. Martin F. Müller zum vierten Mal als seinen Vorsitzenden. Damit verbunden ist für die neue dreijährige Wahlperiode auch der Vorstandssitz für die deutschen Innenarchitekten im Vorstand der Bundesarchitektenkammer.  

www.bak.de 


Oktober 2010

Am 29. Oktober tagt die Kollegengruppe des BDIA im nordrhein-westfälischen Architekten-paralament das letzte Mal in der auslaufenden IX. Legislaturperiode. In den Beratungen in Königswinter werden hierzu Rück- und Ausblick eine Rolle spielen, gleichzeitig der Blick auf die laufende Wahlkampagne des BDIA in NRW.  

www.wirsindkammer.de 


September 2010

In Altena (Sauerland) tagt das Preisgericht "Erlebnisaufzug und Edutainment-Konzept Burg Altena". Als Fachpreisrichter ist Dipl.-Ing. Müller in die Entscheidung zu diesem außer-gewöhnlichen Wettbewerb eingebunden.  

www.burg-altena.de


Juli 2010

Dipl.-Ing. Martin F. Müller ist als Fachpreisrichter in die Jury zur Modernisierung und Neugestaltung des zentralen Eingangsfoyers der Bundeskunsthalle in Bonn berufen.

www.bundeskunsthalle.de


Mai 2010

Im Rahmen der 7. HOAI Novellierung "2013" wird Martin F. Müller in der Facharbeitsgruppe 2 Objektplanung "Gebäude, Raumbildende Ausbauten, Freianlagen, Brandschutz" im Bundesbauministerium BMVBS als Vertreter der Innenarchitekten mitarbeiten.


März 2010

Im Frühsommer dieses Jahres beteiligt sich auch unser Büro an der BDIA-Gemeinschaftsaktion Innenarchitektur Offen 2010. Unsere Meldung finden Sie hier zum Download:         

InnenarchitekturOffen 2010.pdf

 Weitere Informationen:  www.innenarchitekturoffen.de      www.bdia.de   


Februar 2010

Dipl.-Ing. Martin F. Müller wird in der Projektgruppe der Bundesarchitektenkammer zur Evaluierung und Novellierung der europäischen Berufsanerkennungsrichtlinie 2005/36/EG als Vertreter der deutschen Innenarchitekten mitarbeiten. 

www.bak.de

  

Januar 2010

Ruhr 2010, Europäische Kulturhauptstadt:  Wir freuen uns auf ein spannendes und buntes Kulturhauptstadtjahr, das unser Ruhrgebiet, seine Menschen, deren Alltag und Kultur beleuchten wird und diese vielfältige Region positiv beeinflussen soll. Auch wir nordrhein-westfälischen Innenarchitekten werden in geeigneter Form daran mitwirken.                                                

Am 28. Januar wird sich die Fraktion der Innenarchitekten im Parlament der Architektenkammer NRW zu einem Neujahrsgespräch auf Burg Lüttinghof in Gelsenkirchen treffen.                         

Am 07. Mai wird der Bund Deutscher Innenarchitekten BDIA auf der Zeche Zollverein in Essen seinen diesjährigen Aktionstag Innenarchitektur Offen starten, der Landesverband hat die Folgetage 08. und 09. Mai als Terminschwerpunkte für Aktionen in NRW festgelegt.


November 2009

Im Rahmen eines Breukerhaus-Abends wird die erfolgte Umstrukturierung, Modernisierung und Umgestaltung des Breukerhauses in Recklinghausen durch den Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband gewürdigt. Fachliche Vorträge durch Herrn Prof. Dr. Bernd Walter (Institutsleiter des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte, Münster), Herrn Hans-Heinrich Berghorn (Pressesprecher des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, Münster) und uns beteiligte Innenarchitekten werden den Abend neben Führungen durch das Gebäude gestalten. 

www.wlv.de/kreisverbaende/recklinghausen/index.php

  

Oktober 2009

Dipl.-Ing. Martin F. Müller wird für die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen weiter das Projekt Anschub.de begleiten, für das er bereits seit 2003 erste vorbereitende Inhalte an den grund-legenden Modulen mit erarbeitet hatte.

www.anschub.de


Juli 2009

Am 1. Juli jährt sich unsere Bürogründung zum 25. Male. Viele interessante und spannende Entwurfs-, Planungs- und Bauaufgaben markieren diesen langen Zeitraum, viele Bauherren, Nutzer, Bewohner sowie Fachkollegen und Fachbehörden waren Begleiter auf diesem Weg.

Ein besonderer Dank gilt meiner Familie für ihre Bereitschaft, alle Seiten einer freiberuflichen Tätigkeit zu unterstützen und mitzutragen.


April 2009

Im April wird im denkmalgeschützten Breukerhaus der umgebaute, umgestaltete und modernisierte Erdgeschossbereich der Geschäftsstelle des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen den Mitgliedern und Mitarbeitern zur Nutzung übergeben. Gemeinsam mit Dipl.-Ing. Caroline Olk, Olk RaumPlanung Bottrop, waren wir an Entwurf und baulicher Umsetzung des Projektes beteiligt.

www.wlv.de/kreisverbaende/recklinghausen/index.php


März 2009

Am 20. März wird der erste Bauabschnitt (Lesegarten) der Erweiterung der Kinder- und Jugendbücherei "Türmchen" in Marl offiziell eröffnet. Wir sind froh, den langen politischen Weg bis zur Standortsicherung als Architekturbüro haben begleiten können und beglückwünschen den Freundeskreis der Jugendbücherei, das Team und alle kleinen Leser/innen zum ersten Schritt der bereits genehmigten Gesamterweiterung.                                                  http://www.tuermchen-marl.de/lesegarten_frameset/lesegarten_frameset.html


Februar 2009

Dipl.-Ing. M. Müller ist als Fachpreisrichter in der Jury für den Architektenwettbewerb der VR-Bank Westmünsterland "Umbau und Modernisierung des Kompetenzzentrums Coesfeld" beteiligt.      

www.vr-bank-westmuensterland.de/news/home_aktuelles/20090221120455.html

www.competitionline.de/3015351//                                                  


Dezember 2008

Der nordrhein-westfälische Landtag beschließt die Novellierung des Baukammerngesetzes BauKaG NRW. Nach jahrelangem Bemühen der Architektenschaft ist es gelungen, die Eintragungsvoraussetzungen für alle zukünftigen Mitglieder der AKNW wieder zeitlich einheitlich zu regeln.


November 2008

Das Modellprojekt an der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen wird mit einer Ausstellung der Projektergebnisse im Rahmen des schulischen Adventsbasars erfolgreich abgeschlossen.


September 2008

An der Evangelischen Gesamtschule in Gelsenkirchen  www.e-g-g.de  wird eines der neun Modellprojekte "Architektur und Stadtplanung als außerunterrichtliches Bildungsangebot" im Rahmen des Landesprojektes "Kultur und Schule" durchgeführt. Initiator ist die Staatskanzlei NRW www.nrw.de , Projektträger die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen www.aknw.de .

Unser Büro betreut das Gelsenkirchener Modellprojekt zusammen mit Dipl.-Ing. Caroline Olk   (Olk RaumPlanung, Bottrop). 


August 2008

Am 12. August 2008 tagt der Vorstand der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen aus Anlass des 700-jährigen Bestehens von Haus Lüttinghof in der alten Hauptburg.    www.aknw.de

Am 25. August 2008 eröffnet der Regierungspräsident Münster eine kleine Ausstellung zur 700-jährigen Geschichte der Wasserburg Lüttinghof im EG-Bereich der neuen Vorburggebäude. Damit verbunden ist die Überreichung von Ernennungsurkunden an Referendare des Studienseminars Gelsenkirchen mit Sitz auf Lüttinghof.                                                                                                                  www.bezreg-muenster.nrw.de/startseite/presse/pressearchiv/2008/25-08-08_Wasserburg_Luettinghof_wird_700_Jahre/index.html


Juli 2008

Nach langen Jahren ehrenamtlichen Engagements um den Erhalt der Kinder- und Jugendbücherei "Türmchen" an ihrem Standort kann der Freundeskreis den ersten Spatenstich zum Beginn der EG-Erweiterung feiern.    www.tuermchen-marl.de

 

März 2008

Teilnahme am BDIA-Aktionstag "Innenarchitektur Offen" am 07. / 08.März 2008 im Rahmen der BDIA-Kooperation im Ruhrgebiet.   www.bdia.de


2008

Im Jahre 2008 jährt sich die erste urkundliche Erwähnung von Haus Lüttinghof, unserem Bürositz, zum 700. Male. Diese Fundstelle in einem beurkundeten Lehnsvertrag datiert aus dem Jahre 1308, so dass eine mindestens 700-jährige Geschichte als gesichert anzunehmen ist. Wir heutigen Nutzer der Burganlage sind derzeit in Planungen, wie wir dieses Jubiläum angemessen begehen werden.                                   http://de.wikipedia.org/wiki/Haus_L%C3%BCttinghof



Dezember 2007

Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Marl und dem "Türmchen"-Freundeskreis nach jahrelangen Verhandlungen am 21.12.2007 unterzeichnet. Damit ist der Standort gesichert und die Um- und Erweiterungspläne können realisiert werden.                 www.tuermchen-marl.de 


November 2007

Dipl.-Ing. Martin Müller erneut für drei Jahre zum Vorsitzenden des Ausschusses Innenarchitektur der Bundesarchitektenkammer BAK in Berlin gewählt. Damit verbunden ist die Vertretung der bundesdeutschen Innenarchitekten im Vorstand der BAK.   www.bak.de


Oktober 2007

Energieeinsparverordnung EnEV in Kraft getreten. Wir beraten und sind ausstellungsberechtigt für Energieausweise.   www.dena.de


Juni 2007  

Dipl.-Ing. Martin Müller wird in den 300 Fachleute umfassenden Gründungskonvent der Bundesstiftung Baukultur am 21. September 2007 in Potsdam berufen.        www.bundesstiftung-baukultur.de 




________________________________________________________________________________
Müller  &  Assoziierte 
Wasserburg Lüttinghof - Lüttinghofallee 5 a - 45896 Gelsenkirchen-Buer 
Fon (0209) 600 16 34 - Fax (0209) 600 16 37 - mail@mfm-plan.de

www.mfm-plan.de